Burgenländischer Handwerkerbonus – NEU

Mit Beschluss der Burgenländischen Landesregierung vom 26.5.2020 wurden die Richtlinien zum Burgenländischen Handwerkerbonus zur Abfederung der Auswirkungen der Coronakrise und zur Belebung von Kaufkraft und Arbeitsmarkt sowie zur Förderung von Handwerk und Wirtschaft ausgeweitet.

Zu den Neuerungen zählen insbesondere:
• Ausweitung der Fördermöglichkeit auf alle Bau- und Sanierungsmaßnahmen auf Grundstücken mit bestehenden privaten Wohngebäuden deren Baubewilligung (aus einem abgeschlossenen Bauverfahren) im Zeitpunkt des Ansuchens mind. 5 Jahre zurückliegt
• Erweiterung der Förderung auch auf Außenanlagen (Einfriedung, Wintergärten, Beschattungen, Regenwassernutzungsanlagen, ….)

Weiterhin keine Förderung für GAS- und ÖL-Heizungen, keine Förderung für zum Beispiel die Errichtung von Pool, Saunen, Infrarotkabinen, …)

Erweiterung/Erhöhung der förderbaren Kosten:
• 25 % der Arbeits- und Materialkosten werden gefördert, wobei die Materialkosten maximal bis zur Höhe des Betrags der Förderung für Arbeitsleistungen ersetzt werden
• Erweiterung der Antragstellung auf mehrere Anträge pro Wohneinheit und Förderwerber
• Verdoppelung der maximalen Förderbeträge von € 5.000,– auf € 10.000,– und von € 7.000,– (energieeffiziente Maßnahmen) auf € 14.000,–

Diese Verbesserungen sind mit 1. Juni 2020 in Kraft getreten.

Alle Informationen bezüglich der Fördervoraussetzungen, die Broschüre zum Download und Unterlagen für die Antragstellung finden sie auf unserer Homepage www.burgenland.at/handwerkerbonus.

Haben Sie Fragen dazu, stehen Ihnen die Mitarbeiter in der Infostelle entweder telefonisch 02682/600-2800 oder per E-Mail post.a3-wbf@bgld.gv.at zur Verfügung.